Bettpfanne

Praktische Bettpfannen für Männer und Frauen

Im Gegensatz zur Urinflasche oder dem Urinbeutel ist die Bettpfanne zum Auffangen von Urin sowie Kot geeignet und erleichtert die Pflege von bettlägerigen Patienten. Es kann somit sowohl Patienten, denen absolute Ruhe verordnete wurde, als auch solchen Menschen, die nicht mehr in der Lage sind, aufzustehen, der Gang zur Toilette erspart werden. Moderne Bettpfannen sind in der Regel aus Edelstahl und manchmal auch aus Plastik hergestellt. Die meisten Bettpfannen sind mit einem Deckel ausgestattet, so dass die Pflegeperson die Bettpfanne nach Gebrauch leichter entleeren kann. Klassische Bettpfannen aus Edelstahl können rund und mit einem Stiel ausgestattet sein oder auch eine ovale Form aufweisen. Die glatten Oberflächen sind hygienisch, da sie leicht zu reinigen sind und außerdem nicht rosten. Jedoch gibt es bei den Edelstahbettpfannen auch einige Nachteile.



So ist zum Beispiel die schmale und harte Auflagefläche bei vielen Patienten Anlass zu Druckstellen und fördern das Wundliegen. Weiterhin wird die Kälte des Materials von vielen Patienten als unangenehm empfunden, weshalb das Urinieren sowie die Darmentleerung sich häufig schwierig gestaltet.
Moderne Bettpfannen sind daher häufig aus modernem Plastik hergestellt, dass sich ebenfalls leicht desinfizieren lässt und sich am Körper besser anfühlt. Für Patienten, die bereits unter offenen Wundstellen im Steißbereich leiden, können auch aufblasbare Bettpfannen eingesetzt werden, die nur geringe Belästigung verursachen.Eine weitere Erneuerung bilden die Einweg-Bettpfannen, die aus Zellulose oder Altpapier hergestellt sind und nach dem gebrauch einfach entsorgt werden. Diese Bettpfannen sind besonders dann empfehlenswert, wenn es abzusehen ist, dass der Patient nur über kurze Zeit bettlägerig sein wird. Solche Einweg Bettpfannen sind auch in Fällen von ansteckenden Infektionskrankheiten, wie beispielsweise Durchfällen empfehlenswert, da die Bettpfanne nach dem Gebrauch nicht sterilisiert werden muss.

31-lU6TuPVL._SL250_
Jetzt anschauen>>>

Im Krankenhaus sowie auch bei der Heimpflege erweist sich der Einsatz der Bettpfanne als einfach. Es bestehen zwei Möglichkeiten, um den Patienten eine Bettpfanne benutzen zu lassen und man sollte von Fall zu Fall entscheiden, welche Methode am leichtesten durchzuführen ist. Dabei kann der Patient entweder leicht auf die Seite gedreht werden, so dass die Bettpfanne unter den Körper geschoben werden kann, oder der Patient kann die Beine anziehen und die Hüften leicht anheben, so dass die Bettpfannen untergeschoben werden kann. Einige der neueren Modelle sind schaufelförmig gestaltet und können daher besonders leicht untergeschoben werden. In manchen Fällen ist der Patient sogar selbst in der Lage, eine solche Bettpfanne anzulegen.

Weitere Informationen zu Urinflasche.